Service || Glossar, Forum, ...

+++ hier noch die Überschrift zu BE II+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Zeit und Dauer

Dieser Kurs hat eine Gesamtdauer von 17 Wochen.
Er startet am Mittwoch, den 02.März 2016 mit einem dreitägigen kleinen E-Learning-Einführungskurs (mehr dazu im Bereich "Die E-Learningphasen").
Der Kurs endet am Donnerstag, den 07.Juli 2016 mit Beendigung der letzten E-Learningeinheit.

(Klicken Sie auf das untenstehende Bild, sofern Sie den Kalender größer haben möchten.) Kurskalender BE II 2016

###

DruckenE-Mail

hier haben wir Ihnen eine Übersicht aller Kurse 2016 der Weiterbildung zum/zur EU-Fundraiser*in | Projektmanager*in zusammengestellt.

BE I 2016 17.02.-23.06.2016

Zeit und Dauer

Dieser Kurs hat eine Gesamtdauer von 17 Wochen.

Er startet am Mittwoch, den 17. Februar 2016 mit einem dreitägigen kleinen E-Learning-Einführungskurs (mehr dazu im Bereich "Die E-Learningphasen").

Der Kurs endet am Donnerstag, den 23. Juni 2016 mit Beendigung der letzten E-Learningeinheit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DruckenE-Mail

Unsere Dozent*innen sind überwiegend bei uns fest angestellte Berater*innen zu EU-Fördermitteln und Projektmanager*innen in EU-Projekten.
Darüber hinaus haben wir unser Team verstärkt um weitere externe Dozent*innen, die unser Portfolio ideal ergänzen.

Michael Seidler

 foto seidler 2014 200x325px   Michael Seidler ist Geschäftsführer von EuroConsults und Dozent

Er absolvierte ein Kulturstudium und besitzt mehr als 24 Jahre Erfahrung im Projektmanagement und der Fördermittelakquise auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene: vor allem im Bereich Bildung, Jugend, Kultur, Soziales, Forschung, Sport, Zivilgesellschaft, Städtepartnerschaften und Förderungen im Bereich der Kleinen- und Mittelständischen Unternehmen (KMU).

Seine europäische Laufbahn begann gleich zu Beginn der 90iger Jahre mit dem europäischen Jugendaustausch, dem Aufbau von Eurodesk in den neuen Bundesländern und ersten europäischen Projekten z.B. 1992 in Thessaloniki (GR). Seit dieser Zeit und bis zum heutigen Tag hat er selbst viele europäische Projekte initiiert, begleitet und erfolgreich umgesetzt.
Er hat somit ganz praktische europäische Projekterfahrung aus bisherigen fünf EU-Förderphasen. Mittlerweile ist er auch  für die Europäische Kommission in Brüssel als Juror für verschiedene EU-Förderprogramme zugelassen. Weit über 17 Mio. an europäischen Fördermittel hat er in dieser Zeit erfolgreich für seine Auftraggeber*innen mit seinem Team akquiriert.

Als Referent ist er in eigenen Seminaren und Kursen in Deutschland, Österreich, Italien, Polen und der Schweiz tätig gewesen. Er ist Mitgründer verschiedener (inter-)nationaler Vereine und Netzwerke sowie europarelevanter Informationsportale. Für die EuropaUnion arbeitete er als Geschäftsführer eines Landesverbandes und vertrat die deutsche Sektion der EuropaUnion zeitweise im FederalComitee (Paris).

Themenschwerpunkte: Gesamtspektrum des EU-Fundraisings (EU-Förderprogramme

Sprachen:    de Deutsch  uk Englisch

Dr. Clara Schlichtenberger

 Dr. Clara Schlichtenberger   Dozentin zum Projektmanagement 
Dr. Clara Schlichtenberger promovierte in Sozialwissenschaften und war als Kuratorin im Museumsbereich tätig. Seit einiger Zeit engagiert sie sich als Consultant für Fundraising und Projektmanagement bei internationalen kulturellen Projekten und für Museen.

In 2014 zertifizierte sie sich als EU-Fundraiserin und EU-Projektmanagerin.

Sprachen:    de Deutsch  uk Englisch

Andy Stirnal

Foto Andy Stirnal   Fördermittelberatung und Dozent im Bereich ÖA & Kommunikation Andy Francis Stirnal studierte Politik- und Kommunikationswissenschaften in Strasbourg, Paris und Berlin und schloss als Diplompolitologe mit Schwerpunkt Europapolitik und politische Kommunikation ab. Nach Tätigkeiten im Bereich der Berliner Kulturwirtschaft zog es Ihn nach dem Studium nach Brüssel, wo er 3 Jahre im Feld der Interessensvertretung und Wirtschaftsförderung mit den Schwerpunkten Sicherheits- und Forschungspolitik arbeitete und u.a. diskrete Dialogformen und Konferenzen an der Schnittstelle von Brüsseler Politik, Wirtschaft und Gesellschaft konzipierte. Wieder in Berlin entwickelte er Wirtschaftsfachkonferenzen und ist als freier Mitarbeiter für ein Europäisches Magazin tätig. Die in Brüssel auch erworbenen Erfahrungen im Bereich europäischer Fördermittel verstetigte er durch eine Fortbildung zum EU-Fördermittelmanager.

Sprachen:    de Deutsch  uk Englisch  fr Französisch

Dr. Kamila Schöll Mazurek

Frau Dr. Kamila Mazurek-Schöll   Ehemalige GRUNDTVIG-Assistentin & jetzige Dozentin
Kamila Schöll-Mazurek studierte Politikwissenschaft (Europastudien und Journalistik) an der Universität in Oppeln. Sie sammelte wertvolle Erfahrungen im Rahmen des Aufbaustudiums zu EU-Förderprogrammen für kommunale Verwaltungseinrichtungen an der Europäischen Tischner Hochschule und absolvierte ihr Doktorstudium im Bereich Internationalen Beziehungen an der Jagiellonen Universität in Krakau. Sie organisierte zahlreiche internationale Projekte zum Thema politische Bildung, wissenschaftliche Zusammenarbeit in Europa als Koordinatorin, Referentin oder PR-Expertin. Sie ist Mitherausgeberin von Publikationen über die deutsch-polnischen Beziehungen und Transformationsprozesse in den neuen Bundesländern sowie in Polen.
Interessen: Deutsche Außenpolitik, Diplomatie Sprachen:    de Deutsch, pl Polnisch

Andreas Klisch

Andreas Klisch - Referent bei EuroConsults   Dozentim Bereich Social Media
Andreas Klisch ist einer der Rock ‘n‘ Roller im Expertenteam. Nachdem er fast 20 Jahre Veranstalter für internationale Rock- und Pop-Konzerte war und dabei auch die Presse und Werbung verantwortete, wechselte er seine Position, um fortan seine Offline-Erfahrung mit den modernen Online-Möglichkeiten zu verbinden. Als studierter Kultur- und Medienwissenschaftler interessierte ihn das Internet schon vor dem Web 2.0. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet Andreas Klisch an der Fachhochschule Potsdam und ist mit Lehraufträgen als freier Dozent – auch an diversen anderen Hochschulen – für das Thema Online-Marketing, insbesondere Social Media, engagiert. „Mit dem Web 2.0 geht ein radikales Umdenken in den Marketing-Abteilungen der Unternehmen, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Fachhochschulen und Universitäten einher. Neue Denkansätze und eine intensive Auseinandersetzung mit den neuen Technologien und Kommunikationskanälen sind erforderlich, um den neuen Herausforderungen gerecht zu werden. Denn das Internet ist das Informations- und Kommunikationsmedium neuer potenziellen Zielgruppen, für die Bloggen und Twittern so selbstverständlich zum Alltag gehören, wie die Nutzung von Telefon und E-Mail.“
Interessen:  Social-Media-Analyse und Strategie; Planung und Umsetzung von Online-Marketing-Szenarien; Aufbau, Organisation und Begleitung von kontinuierlichen Optimierungsprozessen in der Online-Kommunikation

Sprachen:    de Deutsch  uk Englisch

Sabine Grützmacher

Sabine Gruetzmacher   Dozentin für ESF - Seminare
  • Diplom-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin und derzeit berufsbegleitend im Master International vergleichende Soziologie an der CAU Kiel. Studien- und Arbeitsschwerpunkte: Gender und Diversity Management,
  • langjährige Erfahrung in der Projektmittelakquise und Projektmittelkoordinierung (u.a. BiWAQ, Gleichstellen, Perspektive Wiedereinstieg, BBNE, EHAP) für das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation und
  • seit diesem Jahr für die VSB gGmbH (Bildungsträger des Paritätischen im Oberbergischen/NRW).


Sprachen:    de Deutsch  uk Englisch
EU INFOSERVICE von EuroConsultsDer Bereich der Information zu den Themen des europäischen Projektmanagements und insbesondere der europäischen Fördermittel hat bei EuroConsults eine lange Tradition.

Seit 2003 wird bereits das Infoportal zu europäischen Fördermitteln "EUROBLOGG.eu" betrieben.

Des weiteren wird ein 14tägiges Newsletter zu aktuellen europäischen Förderthemen und -terminen herausgegeben.

Zur aktuellen EU-Förderphase 2014-2020 wurden mehrere sehr gute EU-Fördermittelübersichten erstellt, die in Europa ihres Gleichen suchen.
So gibt es eine Übersicht im A0-Posterformat zum Grundkonstrukt der europäischen Förderungen, eine zweite Übersicht im A0-Format zum Geflecht der Verwaltung europäischer Mittel sowie eine Komplettübersicht aller deutschen Bundes - ESF-Programme.

In den neuen digitalen Medien ist EuroConsults ebenfalls mit eigenen Kanälen vertreten, so in Facebook, Twitter, XING und LinkedIn.

DruckenE-Mail

europäisches PROJEKTMANAGEMENT von EuroConsultsDas Management von europäisch geförderter Projekten hat bei EuroConsults und seinen Mitarbeitern eine sehr lange Tradition.

Bereits Mitte der 90iger Jahre arbeiteten wir für die Europäische Komission am neuen Grünbuch und dem Arbeitsprogramm "Jugend" mit und lieferten in enger Kooperation mit der deutschen Nationalagentur Jugend für Europa den fachlichen Input.

Im Auftrag und mit erheblichen Mitteln mehrerer Generaldirektionen (ENLARG, REGIO) bereiteten wir nach der Jahrtausendwende mit EU-Projekten aktiv den Beitritt der neuen 10 Mitglieder der Europäischen Union (EU-Osterweiterung) vor. Dies in enger Kooperation mit dem Nachbar Polen und ungarischen und tschechischen Partnern.

weitere Informationen

Innerhalb des INTERACT-Programms entwickelten wir als einziges deutsches gefördertes Konsortium in der Rolle des Konsortialführers erfolgreich Tools für eine effizientes interkulturelles Projektmanagement in INTERREG-Projekten.

Bei der Standardsetzung zur neuen Gender-Strategie der Europäischen Union entwickelten wir innerhalb eines Modellprojektes zusammen mit einem Gender-Institut Standards zur Geschlechtergleichbehandlung in EU-Projekten.
Diese fanden ab 2007 Eingang in die neuen EU-Querschnittsziele bei der Umsetzung von EU-Projekten.

Daneben betreuten wir eigene Projekte und viele Projekte unserer Kunden.

In der Regel betreuen wir momentan zwischen zwei bis vier laufende Projekte unserer Kunden, die wir zumeist auch vorher in der Initial- und Planungsphase betreut und zur Bewilligung geführt haben.

 

 

 

 

 

DruckenE-Mail

×
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies für diese Seite zu.